Wir sind im Urlaub — bitte beachten Sie die verlängerte Lieferzeit 29.6.2022!

Kräuter für Pferde

Kräuter für Pferde


Nach dem Reitunterricht versammelten sich fast alle Reitschüler um die Box des Neuankömmlings. Der Islandwallach war auch wirklich ein bildhübsches Tier. Kein Wunder, dass Sabrina so stolz auf ihn war. Doch plötzlich war aus der Box ein merkwürdiges Geräusch zu hören. "Der hustet doch nicht etwa, oder?" fragte jemand alarmiert. Schnell entbrannte eine Diskussion über die möglichen Ursachen des Hustens. Einer erzählte eine Geschichte über ein Pferd mit Stauballergie, das keine Stroheinstreu sondern teure Spezialstreu brauchte. Ein anderer wusste über eine Stute zu berichten, die wegen chronischen Hustens turnieruntauglich wurde. Sabrina schwirrte der Kopf, sie sah total unglücklich aus.


"Versuch doch mal Pferdekräuter!" meinte Emma. "Meine Tante schwört darauf. Die hat Pferdekräuter gegen alle möglichen Wehwehchen in ihrer Stallapotheke. Für ihre Familie kocht sie immer Tee, wenn jemand krank ist. Die kennt sich echt gut aus. Sie ist übrigens Tierheilpraktikerin." Nach einem kurzen Telefongespräch erklärte sich Emmas Tante bereit, den hustenden Wallach einmal anzuschauen. Eine halbe Stunde später war sie da, um das Pferd zu untersuchen.


"Versuch es mal mit Spitzwegerich oder Salbei, das hilft gegen den Husten. Dazu gibst Du Deinem Pferd noch Hopfen oder Melisse. Das beruhigt. So ein Umzug ist doch eine Menge Stress für so ein Tier. Da haben Viren und Bakterien ein leichtes Spiel. Es hört sich nicht so an, als ob Dein Pferd schon lange hustet." Sabrina war erleichtert, aber nicht sicher, ob die Pferdekräuter wirklich helfen würden. Sie nahm selber nicht gern bei jedem Schnupfen gleich starke Medikamente. Darum wollte sie den Kräutern zumindest eine Chance geben. Die Verabreichung war denkbar leicht, die Kräuter wurden einfach unter das normale Futter gemischt. Natürlich beobachtete der ganze Reitstall neugierig die Behandlung des Pferdes. Schon am nächsten Tag wirkte der Isländer deutlich ruhiger. Er fraß normal und nach kurzer Zeit war auch der Husten verschwunden. Niemand hätte gedacht, dass die Pferdekräuter so schnell helfen würden. Das brachte einige Reiter zum Nachdenken. In Zukunft wollen sie nicht bei jeder Kleinigkeit den Tierarzt rufen, sondern Emmas Tante um Rat fragen. So hat die Tierheilpraktikerin gleich ein paar neue Klienten bekommen. Und die Pferde in diesem Reitstall dürfen auf eine sanfte Medizin hoffen. Denn bekanntlich ist ja gegen alles ein Kraut gewachsen.